Oxidationsmittel

Die nach heutigem Stand der Technik verfügbare Elektrode mit der höchsten Überspannung gegenüber der Sauerstoffentwicklung in wässrigen Lösungen ist die Bor dotierte Diamantelektrode mit einem Standardpotential von 2,85 Volt. Diese technische Eigenschaft der hohen Überspannung bewirkt die Produktion einer relevanten Menge an Hydroxyl-Radikalen (OH-Radikalen). Hydroxyl-Radikale sind sehr reaktionsfreudig und somit besonders bei oxidativen Prozessen erwünscht. Gleichzeitig sind OH-Radikale auch ein Ausgangsprodukt bei der Produktion von weiteren Oxidationsmittel direkt an der Diamantelektrode.

 

Der mit einer Diamantelektrode behandelte Elektrolyt z.B.: Wasser, Abwasser, weist somit einen Mix aus verschiedenen Oxidationsmitteln auf. Beispielsweise entstehen beim Einsatz der Diamantelektroden in der Wasserelektrolyse  OH-Radikale (OH•), Ozon (O3), Wasserstoffperoxid (H2O2) etc. aber auch  Chlor (Cl), wenn Salz (NaCl) im Wasser vorliegt. Letztlich bestimmen der Elektrolyt und dessen Inhaltsstoffe die mit der Elektrolyse produzierten Oxidationsmittel.

 

Oxidationsmittel - OH-Radikale Oxidationsmittel im Sinne der Wasserelektrolyse