pro aqua Durchflusszelle

Die pro aqua Diamantelektrode besteht aus Bor dotierten Diamantpartikeln, eingearbeitet in einer Kunststoffmatrix als Trägermaterial. Eine oder mehrere der Diamantelektroden werden dann in eine pro aqua Durchflusszelle eingebaut. Die Abbildung zeigt den schematischen Aufbau einer Durchflusszelle mit zwei eingebauten Diamantelektroden.

 

Die Betriebsweise der Diamantelektrode erfolgt bi-polar in dem diese über Kontaktierungselektroden mit Energie versorgt wird. Die Diamantelektrode hat durch die spezielle Anordnung der Diamantpartikel auf beiden Seiten eine aktive Fläche zur Verfügung. Demnach ist auf der Seite der positiv geladenen Kontaktierungselektrode ein negatives Potential (Kathode) und auf der Seite der negativ geladenen Kontaktierungselektrode ein positives Potential (Anode) vorhanden.

 

In Abhängigkeit von den Parametern wie Leitfähigkeit, Verschmutzungsgrad, Reduktionsziel etc. werden eine oder mehrere pro aqua Diamantelektroden eingebaut um die notwendigen Oxidationsmittel OH-Radikale (OH•), Ozon (O3), Wasserstoffperoxid (H2O2), Chlor (Cl) etc. direkt aus dem (Ab)Wasser (= Elektrolyt) produzieren zu können. Die Oxidationsmittel bauen dann die organische Verunreinigen ab bzw. unterbinden die bakteriologische Aktivität (Desinfektion).

 

Durchflusszelle - GrundprinzipDurchflusszellen – Grundprinzip und Betriebsweise